Zurzeit wird viel über die Bedeutung von Soft Skills und deren Wichtigkeit am Arbeitsplatz diskutiert. Es wird zwar viel in technische Fertigkeiten (sogenannte „Hard Skills“) investiert, diese machen aber letztlich nur 20% des beruflichen Erfolgs aus. Die restlichen 80% hängen jedoch davon ab, wie gut wir mit anderen Menschen interagieren – diese Fähigkeiten werden gemeinhin als „Soft Skills“ bezeichnet. Allerdings sollte ein solch wichtiger Punkt, der sage und schreibe 80% des beruflichen Erfolgs ausmacht, nicht als etwas „Weiches“ (soft) abgetan werden. Bekannte Unternehmen wie Google und LinkedIn haben dieselben Schlussfolgerungen gezogen und ändern daher ihre Rekrutierungs- und Schulungsstrategien entsprechend. Ist sich Ihre Organisation der Bedeutung von Investitionen in Soft-Skills-Trainings bewusst? 

Vertrauen Sie Google bei der Wahl eines Datenansatzes 

Google hat die Daten von insgesamt 20 Jahren zu den Bereichen Einstellungen, Beurteilungen, Entlassungen sowie Beförderungen analysiert. Die Studie „Project Oxygen“ brachte einige äußerst aufschlussreiche Ergebnisse bezüglich der Schlüssel zum beruflichen Erfolg zutage.  

Das Projekt kam zu dem Ergebnis, dass „unter den acht wichtigsten Eigenschaften von Googles Top-Mitarbeitern die Kompetenzen in den sogenannten MINT-Fächern (STEM Expertise) an letzter Stelle steht. Die sieben Top-Eigenschaften für den Erfolg bei Google sind nämlich allesamt Soft Skills.“

Entwicklung von Softskills

Entwicklung von kritischen Kompetenzen für den Erfolg am modernen Arbeitsplatz

Untersuchungen von LinkedIn zeigen auch eine Veränderung bei der Gewichtung von „Hard Skills“ zu „Soft Skills“. Der CEO von LinkedIn, Jeff Weiner, gab kürzlich ein Interview und wies dabei auch auf die Lücken bei den Soft Skills hin. 

„Es ist etwas überraschend zu sehen, dass es ausgerechnet… die zwischenmenschlichen Fähigkeiten sind, wo es das größte Ungleichgewicht gibt.“ Weiner schlussfolgerte: „Kommunikation steht bei den Kompetenzlücken an erster Stelle.“

Es gibt zweifelsohne in allen Bereichen eine klare und bestehende Nachfrage nach Soft Skills-Kompetenzen. Um diese Lücke zu schließen, müssen das Personalwesen und L&D-Experten (Learning & Development) gezielte Soft-Skills-Trainings (sei es als Face-to-Face-Lernen, ganzheitliches Blended Learning, virtuelles oder digitales Lernen) einsetzen, um die Mitarbeiter so mit dem richtigen Handwerkszeug für den Job auszustatten. 

Im Folgenden nun eine Soft Skills-Liste mit 10 grundlegenden Kompetenzen, die sich jeder Berufstätige aneignen sollte, um in seiner Position erfolgreich zu sein: 

1. Effektive (verbale) Kommunikation 

Laut Richard Branson, dem Gründer von Virgin, ist effektive Kommunikation der Schlüssel zum Erfolg und gleichzeitig eine „Kunst“, die wir alle lernen und beherrschen sollten. 

Die Jobplattform Monster fand außerdem heraus, dass bei 943.008 marktweiten Stellenausschreibungen unter den Soft Skills Beispielen eine gute mündliche Kommunikation zu den am meisten gefragten Kompetenzen gehört. 

Wir haben es nur dann mit einer brillanten Idee zu tun, wenn sie von anderen auch klar und vollständig verstanden wird. 

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie viele Geschäftsideen bereits an der ersten Hürde gescheitert sind und zwar sobald man mit anderen darüber gesprochen hat? Wirkung ist alles, wenn es um verbale Kommunikation geht, und dabei handelt es sich um eine erlernte Kompetenz. 

2. Effiziente Geschäftskorrespondenz

Wir kennen alle die Beispiele von sehr qualifizierten Kandidaten, die ihren Lebenslauf vor der Bewerbung nicht auf Rechtschreibung und Grammatik überprüft haben. Diese einfachen Fehler treten nicht nur während der Einstellungsphase auf – viele Unternehmen leiden unter einem Mangel an effizienten Schreibfähigkeiten. 

Egal ob E-Mails, Geschäftsplanungen oder Kundenangebote – je besser Ihre Schreibfähigkeiten sind, desto besser ist der Eindruck, den Sie auf die Menschen um Sie herum machen. Dazu gehören auch Ihr Chef, Ihre Kollegen sowie Ihre Kunden.

Further reading

Gehen Starbucks, Sephora und Google falsch gegen unbewusste Voreingenommenheit vor?

8 praktische Tipps für die Durchführung einer Besprechung auf Englisch

Webinar – Learning im New Normal – “Wie ein integrierter Lernrahmen zukunftsorientiertes Lernen ermöglicht”

5 Gründe, warum Konversationsübungen der Schlüssel zum Erlernen einer Sprache sind

Sind Sie kulturell versiert? – Die Relevanz von Soft Skills in unserer „neuen Normalität”

3. Problemlösen und Kreativität

Arbeitgeber wollen Fachkräfte, die ganz genau wissen, wie und wann sie Probleme selbstständig lösen können und wann sie um Hilfe bitten müssen. Sie können Problemlösungsfähigkeiten durch eine klare und methodische Vorgehensweise erlernen sowie durch Pausen zum Nachdenken. 

Solche Lösungen beruhen ganz auf kritischem Denken und einer großen Portion Kreativität, denn manchmal liegen die besten Lösungen nicht sofort auf der Hand. 

Kreativität ist keine seltene Gabe, wir alle besitzen sie. Soft Skills Trainings und Coaching sind unerlässlich, um sich mit diesen wichtigen Kompetenzen vertraut zu machen. 

4. Beeinflussen und Überzeugen

Selbstwertgefühl, Empathie und Glaube. Dies sind drei wichtige persönliche Eigenschaften, die unsere Fähigkeit, zu beeinflussen und zu überzeugen, enorm bestimmen. Für manche ist dies eine alltägliche Herausforderung, mit der man oft teils überfordert ist. 

Wir alle können unsere Erfolgsquote in diesem Bereich verbessern, indem wir unser Selbstvertrauen sowie unsere Kompetenzfähigkeiten wie z.B. Einfühlungsvermögen, Zuhören und den Aufbau von Geschäftskontakten steigern.

Mit Hilfe eines großen Angebots an Soft-Skills-Trainings, können wir Dinge plötzlich wieder beeinflussen und so große Ziele erreichen.

5. Zeitmanagement 

„Darunter versteht man den Prozess der Planung und bewussten Kontrolle der für bestimmte Aktivitäten aufgewendeten Zeit, insbesondere zur Steigerung der Leistungsfähigkeit, Effizienz bzw. Produktivität.“ 

In Wirklichkeit lernen die meisten von uns nie, pünktlich zu sein bzw. eine Woche, einen Monat oder sogar einen Tag unseres Lebens, geschweige denn ein 6-monatiges Projekt mit einem Team von Leuten effizient zu planen. 

Es fehlen einfache, aber äußerst effektive Techniken, die man sich durch Soft-Skills-Trainings aneignen kann, um damit unser Arbeitsleben produktiver und einfacher zu gestalten. 

6. Präsentationsfähigkeiten und öffentliches Reden

Kommen Sie nun ins Schwitzen? Schlägt Ihr Herz schneller? Sie sind nicht der Einzige. Viele Menschen im Berufsleben leiden unter Glossophobie (oder Logophobie), also einer übersteigerten Angst in der Öffentlichkeit zu sprechen. 

Öffentliches Reden schaut bei manchen ganz einfach aus, bei anderen wiederum ist es eine Katastrophe.

Aber auch bei diesem „Talent“ handelt es sich um eine Soft Skills-Kompetenz, die erlernt werden kann. Denken Sie nur an die berühmtesten öffentlichen Redner weltweit – Winston Churchill, Martin Luther King Jr. und Steve Jobs – und vergessen Sie nicht, dass auch sie alle ihre Redetechniken von jemand anderem erlernt haben. 

7. Verhandlungsgeschick 

„Die Kunst des Geschäftemachens“ ist ein Ausdruck, der in den letzten Jahren in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt ist. Diese Vorstellung lässt das Verhandeln wie einen Zaubertrick erscheinen, den nur eine begabte Minderheit beherrscht. 

In Wirklichkeit ist der Bedarf an einem soliden Verhandlungsgeschick für viele Arbeitsbereiche von entscheidender Bedeutung. Bei jeder Verhandlung steht anfangs eine sorgfältige Vorbereitung. Sie läuft anschließend in einem vorhersehbaren Format ab und beruht dabei auf Verständnis, Einfühlungsvermögen, sorgsamer Kommunikation und vor allem auf Kompromissen. 

Wenn Sie es schaffen, diese Soft Skills in Ihrem Team aufzubauen, wird dies enorme Auswirkungen haben.

Entwicklung von Softskills

Entwicklung von kritischen Kompetenzen für den Erfolg am modernen Arbeitsplatz

8. Entscheidungsfindung 

Manchen Menschen fehlt das Selbstvertrauen, Entscheidungen zu treffen, während viele es einfach vermeiden wollen, sie überhaupt zu treffen. Diese beiden ineffektiven Ansätze erweisen sich für Unternehmen als äußerst schädlich. Das Fehlen eines erlernten Prozesses geht oftmals mit der Angst vor dem Scheitern einher. 

Gut konzipierte Soft-Skills-Trainings, die auf eine effektive Entscheidungsfindung abzielen, sorgen durch die Einbeziehung bewährter Prozesse in die Gleichung für mehr Sicherheit. Gelingt es aber, die Angst zu überwinden, steht effektiveren Entscheidungen nichts mehr im Wege. 

9. Feedback geben und bekommen 

Das Führen und die Unterstützung bei der Weiterentwicklung von Mitarbeitern hängen stark von der Fähigkeit ab, die Leistung effektiv zu beurteilen, zu überprüfen und zu verbessern. 

Im schlimmsten Falle kann dies eine dringend benötigte Kultur des gegenseitigen Vertrauens zwischen denen, die Feedback geben, und denen, die es bekommen, zerstören.

Die Teilnahme an effizienten Soft-Skills-Trainings in diesem heiklen Bereich kann helfen, das Vertrauen durch Ansätze wie die Fokussierung des Feedbacks auf die Leistung und nicht auf die Person selbst, zu wahren. Wenn Sie schon einmal eine sehr schlecht abgehaltene Besprechung miterlebt haben, dann werden Sie verstehen, wie wichtig diese Art von Schulung ist.

10. Konfliktmanagement 

Es kann nicht davon ausgegangen werden, dass zwei Menschen sich stets über alles einig sind. Beziehungskonflikte sind unvermeidlich. Daher ist es wichtig zu lernen, mit ihnen auf gesunde Weise umzugehen. 

Wie viele Personen an Ihrem Arbeitsplatz besitzen die Kompetenzen und Erfahrungen, um einen Konflikt zu entschärfen? Wie wertvoll wäre es für Ihr Unternehmen, wenn mehr Menschen über diese Soft Skills verfügen würden?

Further reading

Gehen Starbucks, Sephora und Google falsch gegen unbewusste Voreingenommenheit vor?

8 praktische Tipps für die Durchführung einer Besprechung auf Englisch

Webinar – Learning im New Normal – “Wie ein integrierter Lernrahmen zukunftsorientiertes Lernen ermöglicht”

5 Gründe, warum Konversationsübungen der Schlüssel zum Erlernen einer Sprache sind

Sind Sie kulturell versiert? – Die Relevanz von Soft Skills in unserer „neuen Normalität”

Es gibt zwar viele wichtige Soft Skills, dennoch man ist sich weitgehend einig darüber, dass die hier aufgeführten 10 Beispiele für den beruflichen Erfolg genauso wichtig sind wie die Zeugnisse der Mitarbeiter. 

Soft-Skills-Trainings und Fortbildungen dürfen nicht länger ein Privileg sein, die nachträglich an Hard-Skills-Schulungen angehängt werden. 

Führungskräfte, Unternehmer-Gurus und sogar Politiker sind sich einig, dass der Mangel an unternehmerischen Soft Skills behoben werden muss. Mangelt es Ihrem Team an einem der hier aufgeführten Punkte, liegt die Lösung auf der Hand. Der Einsatz von Soft-Skills-Trainings sollte ganz oben auf Ihrer Prioritätenliste stehen. 

Dank neuer Lernmethoden und einfach einzusetzender Technologie war es noch nie so einfach, Just-in-Time-Microlearning anzubieten – so können Ihre Mitarbeiter immer lernen, egal wo, egal wann und so oft sie möchten. Schließlich ist Lernen etwas sehr Persönliches und es zahlt sich bestimmt positiv aus, wenn man es so einfach und effektiv wie möglich gestaltet, oder?