Die Lerner waren an Sitzungen in Präsenztrainingsformat gewöhnt, die ortsabhängig waren. Dieses Format war jedoch keine tragfähige oder innovative Lösung, die Lerner mussten allerdings erst davon überzeugt werden auf digital Formate umzustellen.

Stephan Kasulke erklärt: „Die größte Herausforderung war es vor vier Jahren, dass unser Training vor Ort die üblichste Lernmethode war und die Leute daran gewohnt waren. Wir mussten sie erst davon überzeugen, dass digitales Lernen etwas ist, was ihnen gefallen würde, dass es ihnen helfen und ihre Lerneerfolge beschleunigen würde.“

HR Projekt-Manager Björn Hengst erklärt: „Unser Ziel war es, Lernen weltweit der gesamten Unternehmensgruppe anzubieten. Es war das erste Mal, dass wir sowas machten, und Learnlight war wirklich unser Anwendungsfall.“

Die Herausforderung wurden wie folgt definiert:

  1. Von einem lokalen Handlungsansatz auf internationale Operation umzustellen
  2. Absolute Garantie höchster Datensicherheit und Privatsphäre
  3. Lerner, die persönliche Sitzungen mit einem Trainer gewohnt waren, von  Präsenztraining auf virtuelles Lernen umzustellen
  4. Anpassen an digitale, virtuelle Formate – die Angestellten mussten sich an Gruppen- oder Einzelunterricht mit Trainern online gewöhnen.